Kopfschmerzen sind in der Bevölkerung weit verbreitet, mehr als 20 Millionen Deutsche klagen über Kopfschmerzen. Hervorgerufen werden Kopfschmerzen bei Stress, Verspannung oder Fieber. Grade zur Herbstzeit klagen vermehrt Menschen über Kopfschmerzen. Ein oft vernachlässigter Faktor ist die „Wetterfühligkeit“ im Herbst und Winter. Der schnelle Wechsel von warm und kalt ist für unseren Körper purer Stress, ursächlich für die Kopfschmerzen bei Temperaturschwankungen sind wahrscheinlich Regulationsprobleme der vielen kleinen Hirngefäße.

Im Wesentlichen gibt es zwei Kategorien von Kopfschmerzen, die primären Kopfschmerzen (95% aller Kopfschmerzen), sie stellen eine eigenständige Erkrankung dar und die sekundären Kopfschmerzen (5 % aller Kopfschmerzen), dies sind Kopfschmerzen als Symptom einer organischen Grunderkrankung.

Die wichtigsten primären Kopfschmerzformen sind die Migräne, der Spannungskopfschmerz sowie der Clusterkopfschmerz. Der Spannungskopfschmerz wird von den Betroffenen als dumpfer, drückender Schmerz beschrieben. Meist sind beide Seiten des Kopfes betroffen, begleitet von muskulärer Anspannung im Halsbereich. Der Cluster-Kopfschmerz ist durch extreme, streng einseitig auftretende Kopfschmerzattacken gekennzeichnet. Teilweise kommen Begleitsymptome wie ein gerötetes, tränendes Auge, eine laufende Nase und ausgeprägtes Schwitzen im Gesicht hinzu.

Was kann ich gegen Kopfschmerzen tun?
Akupressur wird seit über 6.000 Jahren als Heilmethode in China angewandt. Angenommen wird, dass die Energie im menschlichen Körper in festgelegten Bahnen (Meridianen) verläuft. Entlang der sechs Meridianpaare liegen etwa 360 Akupressurpunkte, die mit bestimmten Körperorganen in direktem Kontakt stehen. Somit kann Akupressur eine hilfreiche Strategie sein, den Kopfschmerz zu lösen.

Übungen und Tipps zum Thema Akupressur finden Sie auch in unserem zertifizierten Gesundheitskurs Stressbewältigung und Entspannung online.

KONTAKT

2018-10-30T08:28:26+00:00